Frequently Asked Questions

1. Fragen rund um Kfz Versicherungen

Wie funktioniert das Bonus/Malus System?

In der KFZ-Haftpflichtversicherung wird mit einem Stufensystem die Prämie nach dem Schadenverlauf berechnet. Ein Beobachtungszeitraum (01. 10. eines Jahres bis zum 30. 09. des darauffolgenden Jahres) gilt als schadenfrei verlaufen, wenn kein zu berücksichtigender Versicherungsfall eingetreten ist.

Für jeden schadenfreien Beobachtungszeitraum erfolgt eine Vorrückung um eine Stufe Richtung Bonus. Ein Schadenfall führt um drei Stufen Richtung Malus. Die Umstufung erfolgt zur Prämienhauptfälligkeit im darauffolgenden Kalenderjahr

Wem kann ich eine Bonus/Malus Stufe übertragen?

Wenn der Versicherungsnehmer auf seine Stufe verzichtet, kann er sie einem nahen Angehörigen
(= Ehepartner und Kinder, Verwandte in gerader auf- oder absteigender Linie und im gemeinsamen Haushalt lebende Geschwister) übertragen.

Wer gilt als berechtigter Lenker meines Fahrzeuges?

Als berechtigter Lenker gilt die Person, die das Fahrzeug mit dem Willen des Fahrzeughalters zum Zeitpunkt des Schadensfalles lenkt. Der berechtigte Lenker genießt ebenfalls Versicherungsschutz.

In welchen Ländern gilt meine VVD Versicherung?

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Europa im geografischen Sinn. Die Staaten des örtlichen Geltungsbereiches sind folgende: Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Die Rechtsschutzversicherung gilt zusätzlich in den außereuropäischen Mittelmeeranrainerstaaten, auf den Kanarischen Inseln, Madeira und den Azoren.

Wofür benötige ich die „grüne Karte“?

Die IVK (Internationale Versicherungskarte), auch „grüne Karte“ genannt, bestätigt Ihnen im Ausland, dass Ihr Fahrzeug haftpflichtversichert ist. Während die „kleine grüne Karte“ kostenlos vom VVD ausgestellt wird, ist die „große grüne Karte“ kostenpflichtig. Sie können die „grüne Karte" beim VVD via Formular beantragen.

Die „große grüne Karte“ ist für den Iran, Israel, Marokko, Russland, Tunesien und für die Türkei verpflichtend.

Eine Mitführ-Pflicht der „kleinen grünen Karte“ besteht in folgenden Ländern: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Ukraine und in Weißrussland. Es ist sinnvoll, die „kleine grüne Karte“ auch in jenen Ländern mitzuführen, in denen sie gesetzlich nicht vorgeschrieben ist (z.B. Italien, Kroatien, Serbien).


2. Fragen zu unseren Produkten

Welche Versicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug?

Eine Kaskoversicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug.
Die Deckung ist abhängig von der Produktvariante.
Weitere Informationen zu der VVD-Kasko finden Sie hier.

Was ist durch die VVD KFZ-Haftpflichtversicherung abgedeckt?

Für ein KFZ besteht eine gesetzliche Versicherungspflicht, welche im Kraftfahrzeuggesetz (KFG) geregelt ist. Der Versicherungsschutz umfasst die Befriedigung begründeter Ansprüche und die Abwehr unbegründeter Ansprüche, die aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen gegen den Versicherungsnehmer oder gegen mitversicherte Personen erhoben werden, wenn durch die Verwendung des versicherten Kraftfahrzeuges ein Personen-, Sach- oder ein reiner Vermögensschaden eintritt. Die pauschale Versicherungssumme beträgt beim VVD € 15 Mio. Nähere Informationen zu diesem Produkt finden Sie hier.

Ab wann genieße ich mit meiner KFZ-Haftpflichtversicherung Versicherungsschutz?

Zur Zulassung eines Kraftfahrzeuges muss nachgewiesen werden, dass eine KFZ-Haftpflichtversicherung besteht. Dieser Nachweis erfolgt durch die sogenannte Versicherungsbestätigung (VB), die der Versicherer ausstellt, welcher das Risiko KFZ-Haftpflichtversicherungsvertrag übernimmt.

Ist meine KFZ-Haftpflichtversicherung gültig, obwohl ich noch keine Polizze habe?

Sobald die Versicherungsbestätigung ausgestellt ist, sind Sie versichert. Man spricht hier von einer „vorläufigen Deckung“. Sie sind daher schon versichert, bevor Sie die Polizze erhalten. Mit der „vorläufigen Deckung“ ist man bis zum Einlösen der Versicherungspolizze geschützt.

Was ist mit der VVD Insassenunfallversicherung abgedeckt?

Mit der VVD Insassenunfallversicherung sind der Lenker und alle Insassen versichert. Gegenstand der Versicherung sind Unfälle, die im ursächlichen Zusammenhang mit dem Lenken, Benutzen, Behandeln, dem Be- und Entladen sowie dem Einweisen des Fahrzeuges entstehen. 

Die Versicherungsleistung ist unabhängig vom Verschulden und kann auf Tod, Dauerinvalidität, Heilkosten und Taggeld abgeschlossen werden.

Wofür benötige ich eine VVD Verkehrs-Rechtsschutzversicherung?

Die VVD Verkehrs-Rechtsschutzversicherung gilt für die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen für das eigene Fahrzeug, für die Verteidigung im Strafverfahren wegen eines Verkehrsunfalles bzw. bei der Verletzung der Verkehrsvorschriften, für die Wahrung der Rechte bei einer Führerscheinabnahme sowie für die Beratung bei strafgerichtlichen Vorverfahren wegen eines Verkehrsunfalles. Mit einem Prämienaufschlag können Sie einen Fahrzeug-, Vertrags-, einen Lenker- und Verkehrsteilnehmer-Rechtsschutz mitversichern.

Was ist in der Kasko-Versicherung mit grob fahrlässigem Verhalten gemeint?

Der Versicherungsschutz bei grob fahrlässigem Verhalten ist z.B. gegeben bei:

  • Unachtsamkeit des Fahrers durch Ablenkung des z.B. Kindes/Hundes.
  • Die Suche nach Gegenständen auf der Rückbank/dem Bodes des Autos während der Fahrt.
  • Das Fahren mit einer überhöhten Geschwindigkeit auf einer nassen Fahrbahn und/oder schlechten Sichtverhältnissen.
  • Das Abstellen eines Kfz auf einem Hang ohne die Handbremse gezogen zu haben.
  • Das Überholen einer Fahrzeugkolonne bei unübersichtlichen Straßenkuppen/-abzweigungen.

Der ergänzende Schutz bei fahrlässigem Verhalten ist bei folgenden Gegebenheiten ausgenommen:

  • Bei Diebstahl, Raub und unbefugtem Gebrauch durch betriebsfremde Personen.
  • Bei Alkoholisierung, Medikamenten- oder Suchtgifteinfluss.
  • Bei Lenken ohne kraftfahrrechtlicher Berechtigung.
  • Bei Verletzung von kraftfahrrechtlichen Bestimmungen, die die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges betreffen.

Was ist der Unterschied zwischen Gebraucht- und Neuwagenkasko?

Die Gebrauchtwagenkasko ist eine Vereinfachung des Vertragsabschlusses, sowohl für den Kunden als auch für den Betreuer, da als Basis der Kaskoversicherung nicht der Neupreis und der Wert der Sonderausstattung im Detail ermittelt werden müssen, sondern der Kaufpreis als Berechnungsbasis für die Kaskoversicherung herangezogen wird.

Was bedeutet „Kaufpreisgarantie“ bzw. „Neuwertklausel“?

Die beiden Klauseln gewähren Versicherungsschutz über den Wiederbeschaffungswert zum Schadenzeitpunkt hinaus. Abhängig vom Versicherungsprodukt gelangt dann statt des Wiederbeschaffungswertes der höhere Kaufpreis bzw. ein %-Satz davon zur Abrechnung.

Beispiel: Kaufpreisgarantie in der VVD-Gebrauchtwagenkasko:
Tritt in den ersten sechs Monaten ab Vertragsbeginn ein Totalschaden ein, so wird als Abrechnungsbasis nicht der Wiederbeschaffungswert, sondern der Kaufpreis des Fahrzeuges herangezogen.


3. Fragen zur An-/Abmeldung

Welche Unterlagen benötige ich bei der An- oder Abmeldung meines Fahrzeuges?

Für Ihre KFZ Anmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen: 

  • Für die erstmalige Zulassung in Österreich muss die Zulassungsstelle auf einen Genehmigungsdatensatz zugreifen können. Die Dateneinspielung erfolgt beim Kauf eines Neufahrzeuges über den Autohändler. Bei selbst importierten Fahrzeugen wenden Sie sich diesbezüglich an den Generalimporteur oder an die Landesregierung. Bei importierten Fahrzeugen ist es weiters notwendig, beim zuständigen Finanzamt die nötigen Gebühren zu entrichten und somit das Fahrzeug für die Anmeldung in Österreich freischalten zu lassen.
  • Fahrzeug-Genehmigungsdokument des anzumeldenden Fahrzeuges (Datenauszug, EU-Übereinstimmungsbescheinigung, COC-Papier, Typenschein oder Einzelgenehmigung).
  • Gültiges Prüfgutachten gemäß § 57a (sofern eine „Pickerl-Überprüfung“ bereits fällig war).
  • Kaufvertrag, Leasingbestätigung oder sonstigen Besitznachweis. Bei juristischen Personen: Gewerbeschein, Firmenbuchauszug, Vereinsregisterauszug, Kammerbestätigung (z.B. bei Taxi, Mietwagen oder gewerbsmäßiger Güterbeförderung).
  • Versicherungsbestätigung (die Versicherungsbestätigung können Sie direkt beim Volkswagen Versicherungsdienst, Trattnerhof 1, 1010 Wien, 3. Stock, Kündenbüro anfordern).
  • Vollmacht (wenn der Antragsteller sich vertreten lässt). Gerne können Sie unsere Vorlage verwenden, die Sie unter Allgemeine Formulare finden.
  • Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten).

Bei Wechselkennzeichen-Anmeldung: Zulassungsbescheinigung des bereits angemeldeten Fahrzeuges und zusätzlich die in Punkt 1 genannten Dokumente.

Bei einer Wechselkennzeichen-Zumeldung, einem Fahrzeugwechsel oder Besitzwechsel (im gleichen Zulassungsbezirk) können die Kennzeichen beibehalten werden, wenn es bereits EU-Kennzeichen sind.

Für die KFZ-Abmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Identitätsnachweis
  • Zulassungsschein
  • Fahrzeug-Genehmigungsdokument des abzumeldenden Fahrzeuges (Datenauszug, EU-Übereinstimmungsbescheinigung, COC-Papier, Typenschein oder Einzelgenehmigung)
  • Vollmacht (wenn Antragsteller sich vertreten lässt)
  • Zustimmungserklärung der Nachlassverwaltung bzw. Einantwortungsurkunde, wenn das Fahrzeug im Zuge des Ablebens des Zulassungsbesitzers abgemeldet wird
  • Kennzeichentafeln

Wo kann ich mein KFZ zulassen?

Zulassungsstellen unserer Partner finden Sie hier.

Wo kann ich eine VVD Versicherung beantragen?

Sie können die Versicherungsprodukte des VVD direkt beim VVD oder bei einem VW Partnerbetrieb in Ihrer Nähe abschließen.

Was habe ich bei einer Änderung meines Hauptwohnsitzes/Namens zu beachten?

Folgende Unterlagen sind bei der Zulassungsstelle vorzulegen:

  • Identitätsnachweis
  • Zulassungsschein
  • Eine zentrale Melderegisterabfrage erfolgt durch die Zulassungsstelle
  • Genehmigungsdokument des anzumeldenden Fahrzeuges (Datenauszug, EU-Übereinstimmungsbescheinigung, COC-Papier, Typenschein oder Einzelgenehmigung)
  • Nicht österreichische Staatsbürger: Reisepass
  • Bei Namensänderung: zusätzlich Heiratsurkunde oder Scheidungsbeschluss
  • Bei Firmenwagen: zusätzlich die Bestätigung der jeweiligen Kammer als Nachweis für den neuen Firmenstandort und ein Firmenbuchauszug oder Gewerbeschein als Nachweis für den neuen Firmensitz

Liegt bei einer Adressänderung die neue Adresse im Zuständigkeitsbereich einer anderen Bezirksverwaltungsbehörde, sind Kennzeichen und jene Unterlagen erforderlich, die für eine KFZ-Neuanmeldung (siehe Punkt 1) benötigt werden.

Wie gehe ich bei einer Kennzeichenhinterlegung vor?

Bei einer Kennzeichenhinterlegung sind der Zulassungsschein und die Kennzeichen in einer Zulassungsstelle abzugeben. Die Hinterlegung erfolgt für eine Dauer von 6 Monaten. Danach ist eine Verlängerung in der jeweiligen Zulassungsstelle möglich.

Bei vereinbartem Hinterlegungsverzicht (z.B. Motorräder, Oldtimer) wird die Prämie für den Zeitraum der Hinterlegung nicht gutgeschrieben. Bei einer Hinterlegung von mindestens 45 Tagen wird die motorbezogene Steuer für den Zeitraum der Hinterlegung rückerstattet.

Wurde kein Hinterlegungsverzicht vereinbart, so ist für eine Prämienrückvergütung die Hinterlegung für mindestens 3 Monaten notwendig.

Der Tag der Hinterlegung und der Tag der Wiederausfolgung werden nicht in die Frist einbezogen.

Für die Wiederausfolgung benötigen Sie eine Versicherungsbestätigung, welche Sie direkt beim VVD oder bei der Zulassungsstelle ausstellen lassen können. Weiters benötigen Sie für die Wiederausfolgung die Hinterlegungsbestätigung (welche Sie beim Hinterlegen der Kennzeichen in der Zulassungsstelle erhalten) und einen Ausweis.

Wie komme ich zu einer Finanzamtsbestätigung?

Sie können Ihre Finanzamtsbestätigung beim VVD jederzeit telefonisch, per Mail oder online anfordern.
Hier gelangen Sie zum Online-Formular

Für welche Versicherungssparten kann ich die Prämie von der Steuer absetzen?

Die Prämie für die VVD-Insassen-Unfallversicherung können Sie von der Steuer absetzen.

Welche Zahlungsvarianten sind beim VVD möglich?

Beim VVD haben sie die Möglichkeit, jährlich, halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich zu bezahlen. Eine monatliche Zahlungsweise ist nur bei Prämieneinzug möglich (Konto mit SEPA erforderlich). Für die viertel- und halbjährliche sowie monatliche Zahlungsweise ist kein Unterjährigkeitszuschlag vorgesehen.

Ein Prämienzuschlag wird nur bei der motorbezogenen Steuer verrechnet, welche an das Finanzamt abgeführt wird. Unter News finden Sie einen Beitrag zum Thema motorbezogene Versicherungssteuer.

Folgende Zuschläge für unterjährige Zahlungen werden hinzugerechnet:

  • halbjährlich: 6 %
  • vierteljährlich: 8 %
  • monatlich: 10 %

Wann kann ich meine KFZ-Haftpflichtversicherung kündigen?

Als Versicherungsperiode gilt, falls der Versicherungsvertrag nicht für kürzere Zeit abgeschlossen ist, der Zeitraum eines Jahres. Die KFZ-Versicherung kann jährlich zum Anmeldedatum des darauffolgenden Monatsersten gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich spätestens ein Monat davor beim Versicherer einlangen.

Muss ich bei einem Wechselkennzeichen für jedes einzelne KFZ eine Prämie bezahlen?

Wird gemäß dem Kraftfahrzeuggesetz für zwei oder drei Fahrzeuge ein Wechselkennzeichen zugewiesen, so wird in der KFZ-Haftpflichtversicherung die Prämie nur für das Fahrzeug mit der höchsten Prämieneinstufung vorgeschrieben.


4. Fragen rund um einen Schadenfall

Wie melde ich einen Schaden?

Den genauen Vorgang finden Sie hier.

Wann muss ich eine Schadensmeldung machen?

Der Schaden muss innerhalb einer Woche gemeldet werden.

In welche Werkstätten kann ich mein KFZ zur Besichtigung bringen?

Sie können Ihr Auto in jede beliebige Vertragswerkstätte der VW-Gruppe bringen.
Hier gelangen Sie zu unserer Werkstättensuche.

Besteht bei einem Schadensfall ein Leihwagen-Anspruch?

Grundsätzlich steht dem Versicherungsnehmer bei einer schuldhaften Beschädigung seines Fahrzeuges durch einen Dritten ein Ersatzfahrzeug und Verdienstentgang aus der Haftpflichtversicherung des Gegners zu (Haftpflichtversicherung - Variante B). Gegen Prämienherabsetzung kann der Versicherungsnehmer auf diesen Anspruch verzichten (Variante A).

Die Deckung eines Leihwagen-Anspruches aus der Kaskoversicherung ist abhängig vom Versicherungsprodukt.

Muss ich einen von mir verursachten Schaden selbst vorauszahlen?

Bei einem Haftpflichtschaden wird die gesamte Abwicklung des Schadens am gegnerischen Fahrzeug, inkl. der Bezahlung, von der Haftpflichtversicherung des Gegners durchgeführt. Bei einem Kaskoschaden am eigenen Fahrzeug erfolgt die Verrechnung direkt mit der Werkstatt.

Ein etwaiger Selbstbehalt ist vom Versicherungsnehmer direkt in der Werkstätte zu begleichen.

Die Leistung des Versicherers beinhaltet eine allenfalls vereinbarte Selbstbeteiligung nicht. Die Selbstbeteiligung ist vom Versicherungsnehmer selbst zu tragen.

Den Selbstbehalt entnehmen Sie dem Tarif bzw. der Vereinbarung.

Hier können Sie die Deckungstabelle inkl. der Selbstbehaltregelung für die VVD Kasko herunterladen.