Die VVD Innovation Factory 2018: ein Tag voller Ideen

Am 14. November war es wieder soweit - Studenten, Branchenexperten, Start-Ups und Querdenker suchten im einmaligen Workshop über den Dächern Wiens nach der großen Idee. Das Ziel war es die Trends und Marktveränderungen in der Automobilbranche aufzugreifen und DAS Versicherungsprodukt von morgen zu kreieren.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Volkswagen Versicherungsdienst (VVD) mit Unterstützung der FHCampus Graz die Innovation Factory. Die TeilnehmerInnen hatten die einmalige Chance mit ihren Ideen die Zukunft der Mobilität aktiv mitzugestalten und ihr Netzwerk für zukünftige Projekte zu erweitern. Börge Kummert, stellvertretender Studiengangsleiter Innovationmanagement: „In einer traditionell konservativen Branche sticht für mich der VVD als Best Practise Unternehmen hervor. Anstatt im besten Fall hinter dem Vorhang an zukünftigen Herausforderungen zu arbeiten, öffnet sich der VVD für alle Interessierten, Partner und Netzwerke, um schon jetzt an Produkten und Dienstleistungen von morgen zu arbeiten.“

Was sind die Trends von morgen? Braucht es ein Umdenken in der Kfz-Versicherung? Und welchen Nutzen hat der Kunde von dem Produkt? Die Antworten auf diese Fragen lieferten die Workshop-TeilnehmerInnen in einem hart umkämpften Pitch. Am Ende des Innovation Slams setzte sich die Gruppe „Orbital Sheldon“ mit ihrer Produktidee MIKA durch. Ihre Weiterentwicklung des Car Sharings deckt das Bedürfnis der Kunden nach leistbarer Mobilität und dem Wunsch nach einem eigenen Fahrzeug. Andreas Zöller, Geschäftsführer des VVD: „Am Ende des Tages ist eine Idee dann erfolgreich, wenn wir unsere Kunden nicht einfach zufriedenstellen, sondern begeistern.“ Für die vorgestellten Ideen war die Innovation Factory erst der Anfang. Im nächsten Schritt wird in einer Expertenrunde diskutiert, welche Ideen weiterverfolgt werden – und es auf die Straße schaffen.

Siegerbild

Die Gewinner der Innovation Factory 2018